Der Lehrer überprüft die Sicherheit der Leiter !!!!!!
Die Solarpanele werden mit schweren Gehwegplatten verschraubt, damit sie einen Orkan überstehen. Zum Schutz der Dachhaut dienen witterungsfeste Schaumstoffunterlagen.

Solaranlage der Eckener – Oberschule

Im Rahmen eines Leistungskurses Physik wurde eine Solaranlage mit einer Fläche von 10 qm installiert. Die Energie des Sonnenlichts wird von Solarzellen in elektrische Energie umgewandelt. Die Kosten für die Solarpanele wurden vom elektrischen Energieversorger und dem Senat von Berlin getragen.  

Gründe für die Teilnahme an diesem Umweltprojekt

Eine Schule kann man als einen umweltverträglicher Betrieb und einen Modellhaushalt verstehen. In vielen Bereichen wie Abfallvermeidung, Energie- und Wassersparen, umweltfreundliche Gestaltung des Schulgeländes, Nutzung von Sonnenenergie sind die Mitglieder (Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte) dauerhaft aktiv im Sinne einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Entwicklung.

Die Solaranlage auf dem Turnhallendach der Eckener-Oberschule mit einer Fläche von 10 qm und einer maximalen elektrischen Leistung von 2kW ist nur ein kleiner Teil eines Gesamtkonzeptes zum Klimaschutz und der Ressoucenschonung. Schülerinnern und Schüler sowie und Lehrerinnen und Lehrer lernen handlungsorientiert sich mit Klimaschutzmaßnahmen und schonendem Umgang mit Ressoucen (z.B. elektrischer Energie und Rohstoffen) in der Schule und im Alltag auseinanderzusetzen. Die Errreichung dieser Ziele können besonders durch die Fächer Erdkunde, Biologie, Chemie und Physik gefördert werden.

Weiterführende Informationen: Solarzellen bei Leifiphysik.de

Gh