Latinum

Das Latinum ist ein Nachweis von Kenntnissen in der lateinischen Sprache. Das Latinum oder Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums werden für unterschiedliche Studiengänge vorausgesetzt (z. B. Fremdsprachen, Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie, Geschichte, Theologie, Archäologie u.a). Je nach Beginn des Lateinunterrichts wird das Latinum zu unterschiedlichen Zeitpunkten vergeben. So erhalten SchülerInnen, die bereits ab Klasse 5 Latein lernen, das Latinum nach Klasse 10. SchülerInnen, die in Klasse 7 mit dem Spracherwerb beginnen, erhalten das Latinum nach Abschluss des 2. Semesters der Qualifikationsphase. SchülerInnen, die Latein im Wahlpflichtfach erlernen, erhalten das Latinum nach Abschluss des 4. Semesters der Qualifikationsphase. Das Latinum wird vergeben, wenn zu den genannten Zeitpunkten (oder später) mindestens die Note 4 erreicht wird. Der Erwerb des Latinums wird im Abiturzeugnis vermerkt.

Wer das Latinum nicht in der Schule erworben hat, kann es durch das Bestehen einer "staatlichen Ergänzungsprüfung" nachträglich erhalten. Die dort geforderten Leistungen sind - verglichen mit dem Schulniveau - sehr anspruchsvoll und erfordern eine großen Zeit- und Arbeitsaufwand. An Universitäten und in kommerziellen Sprachinstituten kann man in Vorbereitungskursen die erforderlichen Sprachkenntnisse erwerben.